Tim Freitag – Monsters Forever

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Schweizer Band Tim Freitag macht alles anders. Mehrere Singles veröffentlicht, mit großem Streaming-Erfolg (insgesamt pber 2 Millionen Plays), ausverkaufte Shows gespielt, die Festival-Bühnen erobert und sich dann gedacht: Ach unser Debüt-Album könnten wir ja auch veröffentlichen! Monsters Forever erscheint am 13.03.2020 bei Noodle Soup Records/iMusician. Die Club-Flirts und Tinder-Matches melden sich erst wenn es diesen gerade passt («Call Me»). Das Warten darauf, dass sich ihre Liebschaft endlich auf sie einlässt – wahrscheinlich vergeblich («By Your Side»). Das Gefühl einer Beziehung, die nicht mehr zu retten ist («A Kiss, A Bang & It’s Over») und noch besser die Leere, die danach bleibt («Another Heart Has Lost Its Place»). Auf dem Debütalbum von Tim Freitag dreht sich alles um die Millennial-Monster, die alles wollen, ausser sich festzulegen. Doch auch sie machen es selbst nicht anders – denn auch Tim Freitag sind «Monsters Forever».

Der gerne stampfende, oft impulsive und stets mitreissende Indie-Rock-Fünfer aus Zürich hat eine Schwäche für grossen Pop und versteht die Sorgen und Sehnsüchte seiner Generation urbaner Liebeshungriger nur zu gut. Ähnlich endlos wie die Suche nach Halt schien der Weg zum Debütalbum, der 2011 begonnen hat und vor allem Frontmann und Songschreiber Janick nach Berlin, Lissabon und sogar New York führte – immer auf der Jagd nach neuen Geschichten, dem richtigen Sound und nicht zuletzt etwas Nähe. Neun Jahre später sind Tim Freitag angekommen. Und schon beginnt die nächste Reise: Mit «Monsters Forever» tingeln sie nun durch die Schweiz und Deutschland – und finden dabei vielleicht, wonach sie schon so lange suchen. Und wenn sie dann doch wieder eine emotionale Bauchlandung hinlegen, haben sie immerhin neuen Stoff für ihre Songs.

Foto: Nadja Staeubli