Kris Menace – Rome

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wahnsinn – 1.825 Tage lang oder besser gesagt fünf Jahre hat man von dem aus der Pfalz stammenden Topproduzenten und DJ Kris Menace nichts mehr gehört. Galt er doch als einer der umtriebigen und vielleicht sogar international bekanntesten Produzenten aus Deutschland. In seiner Laufbahn arbeitete er im Studio mit Robert Owens, Romanthony („Daft Punk One More Time“), The Presets, Miss Kittin, Alan Braxe, Rex the Dog, Felix Da Housecat und DJ Pierre gemeinsam an zeitlosen und treibenden Produktionen. Es entstanden acht Schreiben unzählige Singles, die die internationalen Charts ebenso stimmten wie die Plattentaschen seiner Kollegen. Darüber hinaus remixte er Big Names wie LCD Soundsystem, Depeche Mode, Metronomy, Royksopp, Underworld, Moby, Paul Weller, Kylie Minogue und Lana Del Rey.

Seine Rückkehr kommt nun einem Paukenschlag gleich, vor allem die Nachricht dass eine schwere Depression eben damals zu einer Zwangspause zwang und über eine lange Zeit die Musik in ungreifbare Ferne rückte. Den Kampf gegen Depression hat er aber erfolgreich gewonnen und ist nun mit einem energiegeladenen und melodischen Track zurückgekehrt. Als Sänger holte er sich für „Rome“ Millé aus München ins Studio.

Kris Comeback-Single erscheint beim Sony Music/SDM-Label Famouz, welches erst im vergangenen Sommer in 2019 gegründet wurde. Das erklärte Ziel des Majorlabel und den Managern Stefan Dabruck und Frank Klein (Robin Schulz , Alle Farben, Hugel…): die Förderung und Etablierung weltweiter Talente aus dem Bereich Popmusik. Und Talent dürfte hier genügend vorhanden sein.

Foto: Thommy Mardo