Julia Shapiro – Perfect Version

Wir freuen uns heute das Soloalbum der CHASTITY BELT-Sängerin JULIA SHAPIRO ankündigen zu dürfen. „Perfect Version“ erscheint am 14. Juni 2019 auf LP/CD/Digital/Kassette via Hardly Art. JULIA SHAPIRO kennt man u.a. bereits von Projekten wie CHASTITY BELT, CHILDBIRTH oder WHO IS SHE?. JULIA hat fast jedes Instrument auf „Perfect Version“ selbst aufgenommen. Das Album ist von SHAPIROs Unruhe und Unsicherheit geprägt, die sie zu diesem zutiefst persönlichen, intimem Album inspiriert haben. Nachhören kann man das in der soeben veröffentlichten von Selbstzweifeln geprägten Lead-Single „Natural“ in der SHAPIRO fragend singt: „How can somebody be so blindly confident / I wanna know that trick / How can you love yourself so damn much it isn’t natural.” Der Song feierte bei The Fader bereits Premiere, dort gibt es auch ein schönes Feature über die 28-jährige Musikerin zu lesen. Während der gesamten Platte versucht SHAPIRO verschiedene Lebensweisen auszuprobieren, die alle thematisch um die Idee kreisten, wie es wäre, eine perfekte Version von sich selbst zu sein. „Wie kann jemand so blind vertraulich sein / Ich will diesen Trick wissen“, fragt sie sich bei „Natural“, dem Eröffnungsstück, das eine andere Person als Spiegel benutzt und sich dann auf ein größeres Bild zurückbewegt: Was braucht man, um sich selbst wirklich zu lieben? Das Album ist gespickt mit Ideen, wie Selbstvervollkommnung aussehen könnte – ob es nun darum geht, eine Fertigkeit zu erlernen und im Wald zu leben, zu einer angemessenen Stunde ins Bett zu gehen oder noch spielerischere, tief verwandtschaftliche Zeilen wie „Ich sollte mein Instagram wirklich löschen“. SHAPIRO hat ein Händchen dafür, einfache Bilder in etwas Tiefgründiges zu verwandeln, indem er Einfluss von Songwritern wie Elliott Smith gewinnt, um komplizierte Stimmungen einzufangen. Der alltägliche Akt, den Block zu umkreisen, um einen Parkplatz zu finden, wird zur Metapher, um zu versuchen und zu fühlen, dass man nichts erreichen kann. „Alle meine Probleme fühlen sich an wie Papier/Ich kann sie endlich zerreißen“, singt sie auf dem Titelstück und beschreibt einen Moment der Leichtigkeit beim Rumhängen mit Freunden, die in deinem Versagen Humor finden können „zumindest habe ich meine Freunde, die darüber lachen, was ich getan habe“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden