Spielman In Bad Company – Money To Be Made

Eine neuentdeckte Sache mit aller Kraft zu verfolgen ist das Eine, das Andere ist die völlige Hingabe, das fanatische und chaotische Hineinstürzen ohne Rücksicht auf Andere und sich selbst. Das ist „MoneyToBeMade“ – ein Mann, angewidert von Frau und Kindern, ruhelos und mit dem dringlichen Wunsch seinen religiösen Eifer zu stillen. Das alles, um der wahnhaften Vorstellung gerecht zu werden, dass viel Geld und seine Arbeit als Missionar Gottes das Ticket in den Himmel bedeuten. Spielman In Bad Company zeichnen in ihrer Singleauskopplung „Money To Be Made“ und dem dazugehörigen Musikvideo eine schaurig schöne Dystopie von einem krankhaften Leben im Falschen. Das alles wirkt musikalisch und bildlich herrlich überdreht und vereint Spielfreude mit Verrücktheit und wahnsinnigem Groove. Spielman In Bad Company sind Ron Spielman mit seinen Handlangern Uwe Breunig, Joh Weisgerber (beide „The Ruffcats“) und Werner Goldbach. Zusammen kochen die vier Landeier in den düsteren Gassen der morbiden Musikindustrie ein würziges Süppchen Musik: Krachiger, brüchiger, lauter wie leiser Sound irgendwo zwischen Rock und Alternative, mit Versatzstücken aus der Welt der Elektronik und des Hip-Hop und allem, was auf dem Weg dorthin aufgesammelt wurde. „Money To Be Made“ ist aus Ihrem Album „Sweet Songs For The Dying“, welches die Band zusammen mit neuem Material aus diesem Anlass zusammen mit dem Deutschlandfunk Kultur und vielen illustren Gästen am 21.11.2018 im Berliner Club Lido präsentiert. Die Singleauskopplung beinhaltet zudem drei weitere, starke Remix Versionen des Songs und einen Remix von „There Is No Reason“.

Hier streamen/downloaden: www.amazon.de