Peggy Gou – Streng limitierte Remix-Vinyl erscheint Ende Dezember

Peggy Gous Hymne „It Makes You Forget (Itgehane)“ war 2018 auf Tanzflächen auf der ganzen Welt zu hören und ihre magnetische Anziehungskraft wuchs und intensivierte sich das ganze Jahr über. Der Song wurde Anfang des Jahres auf ihrer „Once“-EP veröffentlicht, die wiederum von Größen wie ORF FM4, radioeins, detektor.fm, 1Live, egoFM, NPR, Pitchfork, Billboard, The Guardian, Vogue und FADER viel Lob erhielt. Peggy landete auch auf dem Cover von Mixmag, beehrte Bühnen bei Coachella, Fuji Rock, Dekmantel und Dimensions und wurde eingeladen, an der Residency von BBC Radio 1 teilzunehmen. Der Track wurde von allen bedeutenden DJs den Sommer über gespielt, von Black Madonna über Ben UFO bis hin zu Gilles Peterson. Peggy hat Jamal Moss, I:Cube und Jay Daniel dazu eingeladen, „It Makes You Forget (Itgehane)“ zu überarbeiten, und die daraus resultierten hervorragenden Remixe wurden heute digital veröffentlicht, am 28. Dezember erscheinen sie zusätzlich als streng limitiertes 12“-White-Label. Moss (auch bekannt als Hieroglyphic Being) greift auf das tiefe musikalische Erbe seiner Heimatstadt Chicago zurück und sprengselt House, EBM, Industrial, Avant-Jazz und Noise ein, mit erstaunlichen Ergebnissen. Der hochangesehene Franzose I:Cube (Versatile), dessen Produktionen Peggy stets inspiriert haben, liefert einen spacigen, perfekt ausbalancierten Remix und einen mutierten Dub ab, während der in Detroit lebende Jay Daniel (Watusi High, Technicolour, Sound Signature, Wild Oats) den Groove des Originals zu einem spärlichen und gebrochenen Funktrack dekonstruiert. „Es ist wirklich aufregend für mich, dass diese drei Produzenten ‚Itgehane’ neu interpretieren.“, sagt Peggy. „Die Reaktionen, die ich auf den Song erhalten habe, waren eine so wunderbare Überraschung, und es ist ein großes Privileg zu sehen, dass er jetzt von drei Künstlern überarbeitet wird, deren Musik ich sehr bewundere. Ich liebe es, wie unterschiedlich jede Interpretation ist, und zwei Mixe von I:Cube zu haben, ist eine große Freude, da ich schon so lange ein Fan von ihm bin.“.