NullZweiZwei – Etabliert

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bisher kannte man Nullzweizwei in erster Linie für ihre Auf-die-Fresse-Punchlines. Dass die drei Jungs aus Herzogenaurach auch eine weiche Seite haben, zeigt ihr neuer Song „Sorry“. „Seh’ wie alles weitergeht von A nach B / Bin kaum noch da / Aber der Traum ist wahr“, rappen sie über einen sentimentalen Beat von The Ironix und werben bei ihren Freunden und Partnerinnen um Verständnis dafür, dass sie ihr Ding machen müssen.

„Sorry“ dreht sich um die Vergänglichkeit des Lebens, den schnelllebigen Lifestyle eines Künstlers und die damit einhergehenden Veränderungen in Partnerschaften. Bazu bringt es in der russischen Hook des Songs mit folgenden Worten auf den Punkt: „Wenn du es nicht brauchst, dann ist es okay /Aber ich kann nicht hierbleiben, sorry / Die Zeit kann ich für dich nicht anhalten, aber renn mit mir / Mir hinterher, ich sage dir wohin!“

Unten gibt es das Musikvideo zu „Sorry“ zu sehen, das unter der Regie von Hush and Hype gedreht wurde, die auch schon die letzten Tracks von Nulllzweizwei visuell untermalten. Am 14. August folgt das Debütalbum „Etabliert“.