Beres Hammond – Der letzte große Soul-Crooner Jamaikas

Mit seinem endlich erscheinenden neuen Album „Never Ending“ setzt Beres Hammond Maßstäbe und weiß mit kräftig-rauher Stimme und geschmeidig-beseeltem Gesang Alt und Jung nachhaltig zu begeistern. “Never Ending” besticht mit einer erstklassigen Gesangsperformance, die das Gefühl von Nähe in unnachahmlicher Weise vermittelt, die beiden Themen Dankbarkeit und Hoffnung immer wieder in den Vordergrund rücken und in mitreißende Gefühlsausbrüchen unter die Haut geht. Auf den ausschließlich brandneuen Stücken des Longplayers erfährt der Künstler dabei tatkräftige Unterstützung von Musiker-Cracks wie Errol “Flabba Holt” Carter (Bass), Kirk Bennett (Drums), Winston “Bopee” Bowen (Gitarre), Willie Lindo (Gitarre), Handel Tucker (Keyboards), Robbie Lyn (Keyboards), Dean Fraser (Saxophon). Beres Hammond ist der letzte große Soul-Crooner Jamaikas – einer der Überlebenden des Goldenen Zeitalters des Reggae – von Künstlern, die Mitte bis Ende der 70er Jahre dem Reggae zum weltweiten Erfolg verholfen haben, sei es als Leadsänger der legendären Gruppe Zap Pow (1975 – 1980) oder mit seinen Soloalben der letzten 40 Jahre für Joe Gibbs, Heavy Beat, Tappa Zukie, Donovan Germain, Elektra und seinem eigenen Label Harmony House in Kooperation mit VP Records. “Never Ending” erscheint als CD im 6-Panel-Prägedruck-Digipak mit zusätzlichem 12-Seiten Booklet inklusive abgedruckter Lyrik und als LP-Vinyl in einem US-amerikanischen Hardcover.

Hier das Album streamen/bestellen: www.amazon.de