Adrianne Lenker – Songwriting ist kein altes, totes Handwerk!

Adrianne Lenker schreibt Songs, seit sie zehn Jahre alt war. Ihre Lebensgeschichte kennt man durch unzählige Interviews und Bandvorstellungen ihrer Hauptband Big Thief. Nichtsdestotrotz, oder gerade wegen des stetigen Tourens und der Arbeit im Studio, waren die letzten paar Jahre, die prägendsten für Lenker als Songschreiberin. Songs ploppen während Soundchecks auf. Sie schießen bei langen Fahrten von Stadt zu Stadt in den Kopf. Sie entstehen in Umkleideräumen, Hotel-Treppenhäusern, Gärten und Küchen auf dem ganzen Globus.

In den Händen von Adrianne Lenker ist Songwriting kein altes, totes Handwerk. Es ist lebendig. Es ist vital. Sie schenkt weder den üblichen Albumzyklen, noch der Idee des Rasten Beachtung. Sie ist aufgebrochen um zu dokumentieren. Songs können flüchtig sein und nachdem sie mit Big Thief mehr als zwei Jahre auf Achse war, wuchs in Adrianne Lenker das Verlangen diese spezielle Zeit in ihrem Leben musikalisch auf eine intime, direkte Art und Weise zu verarbeiten. Das Ergebnis ist ihr neues Album „abysskiss“, das am 5. Oktober über Saddle Creek erscheint.

I want to archive the songs in their original forms every few years“ erklärt Lenker. „My first solo record I made was Hours Were the Birds. I had just turned 21 and moved to New York City where I was sleeping in a warehouse, working in a restaurant and photographing pigeons. Now five years later, another skin is being shed.“

Nach einem zweiwöchigen Road-Trip durch den Südwesten der Vereinigten Staaten, ging Lenker in das Studio ihres langjährigen Freundes Luke Temple. Temple setzte sich seinen locker sitzenden, hell orangefarbenen Woll-Produzenten-Hut auf und sie begannen eine Woche gemeinsam zu musizieren. Die Songs, die für dieses Album ausgewählt wurden, sind diejenigen die sich am lebhaftesten im Studio angefühlt hatten. Sie sind keine Ausgestoßenen oder B-Seiten. Manche von ihnen schlummerten schon Jahre vor sich hin, andere entstanden kurz vor der gemeinsamen Session. Manche werden in anderen, zukünftigen Varianten erscheinen. Andere wiederum gar nicht.  Der Faden, der alle Songs miteinander verknüpft, kann nicht einfach in Worte gefasst werden. Es ist eine Intuition, die die Songs verbindet. Sie sind ein Zeugnis ihrer Zeit.

Mit dieser Liedsammlung beleuchtet Lenker für die hörende Öffentlichkeit, was ihre engen Freunde bereits kennen. Wir hören eine Songwriterin höchster Klasse, die ihrer Stimme mit einer unerschrockenen Offenheit und Klarheit folgt.