Adam Naas – Mit einer umwerfenden Stimme gesegnet

An der rauchig-abgründigen Soulstimme des französischen Newcomers ADAM NAAS wird man in diesem Jahr vermutlich schwer vorbeikommen. Am 21.09.2018 veröffentlicht der 26-jährige ADAM NAAS aus Paris sein Debütalbum, auf dem er sich,   wie der Albumtitel “The Love Album” bereits erahnen lässt, der Liebe in all ihren Facetten widmet. Bereits vor zwei Jahren erschien seine selbstbetitelte Debüt-EP inklusive dem Song “Fading Away“, der alleine via Spotify mittlerweile fast 5 Mio. mal gestreamt wurde. ADAM NAAS mag zwar erst 26 Jahre alt sein, aber neben seiner angeborenen Lässigkeit ist er vor allem eben mit dieser wahnsinnig-umwerfenden Stimme gesegnet, die einem kalte Schauer über den Rücken jagt, oder zumindest für ein kurzes Innehalten oder Gänsehaut sorgt. Eine Stimme, die kaum greifbar zu sein scheint: weich und rauchig, beweglich und abgründig – eben noch zart und zerbrechlich, dann plötzlich majestätisch und wuchtig.

Sein Talent wurde schon früh erkannt – u.a. von der Band AaRON, die ihn zu einigen ihrer Konzerte einlud, woraufhin das bereits erwähnte “Fading Away“, das bei YouTube kurz vor 1 Mio. Views steht, in seiner Heimat Frankreich Les Inrocks und Clique.tv hellhörig werden ließ. Kein Wunder, denn sein Ansatz, den man vielleicht als “Dark Soul“ beschreiben kann, romantisch, düster und voller Schattierungen, hat wirklich etwas Umwerfendes. Bestimmt auch, weil ADAM NAAS kein Blatt vor den Mund nimmt, und seine Gefühle genauso vertont, wie sie sind. Seine Songs schreibt er selbst, und überträgt persönliche Erfahrungen in Melodien, indem er große Themen wie Liebe, Angst, Unbehagen oder Hoffnung immer weiter um- und einkreist. Bereits mit den melancholisch-nostalgischen, dabei aber auch leuchtend-eindringlichen, Songs seiner gleichnamigem ersten EP hat er seine eigene Kunst schon selbst definiert: Ehrlicher, intimer, elektrisierender und elektrifizierter Soul-Pop.

Hier könnt Ihr euch von seinem Talent überzeugen: www.youtube.com