Steven A. Clark erforscht komplexe Beziehung voller Höhen und Tiefen

Foto: Ian Patrick O’Connor

Steven A. Clark hat ein neues Album „Where Neon Goes To Die“ angekündigt, welches ab dem 7. September 2018 über Secretly Canadian erhältlich sein wird. Im Laufe der letzten Monate bauten Steven  und BOYS NOIZE acht Songs (plus zwei von Clark’s Onkel) auf, indem sie sie per E-Mail hin- und hergeschickt wurden, bis die beiden im Berliner Studio von BOYS NOIZE für die letzten Sessions zusammenkamen. Dadurch gewannen sie genügend Abstand von der Stadt im Zentrum des Albums, um die Essenz richtig einzufangen. Schaut euch das neue Steven A. Clark Video zu Feel This Way an. Unter der Regie von Ariel Fisher wurde das Video in Miami gedreht und enthält dunkle Untertöne, die die Subkultur von Steven’s Heimatstadt auf seinem neuen Album „Where Neon Goes To Die“ beschreiben. Mit einem Fuß im Pop/R&B der 80er Jahre, in denen Clark aufgewachsen ist, und mit dem anderen in einem zeitgenössischen Club, fließt das Album in die Richtung eines PETER GABRIEL meets FRANK OCEAN – eine Gegenüberstellung, die sich neu, aber vertraut mit Miami (Clark’s Residenz) als Hintergrund anfühlt. Es ist die Stadt, in der Clark’s lebenslange Liebe zur Musik zur Vollzeitbeschäftigung wurde und auch ein riesiger Spielplatz voller Versuchungen für einen jungen Künstler ist. „Where Neon Goes To Die“ erforscht eine komplexe Beziehung voller Höhen und Tiefen, die von vielen Versuchungen geschaffen wurde. Von schwülem Pop bis hin zu herzzerreißenden Balladen erzählt das Album Clark’s Reisen durch das nächtliche Phantasieland der Stadt durch eine mit R&B angereicherte Synthie-Pop-Datei.