View – J. Gotti

Wenn man an den Musik-Export-Verband aus Finnland denkt, fallen einem vor allem Rockgrößen wie HIM, Sunrise Avenue, The Rasmus oder Lordi ein. Dass es auch in der Rapwelt Helsinkis Künstler gibt, deren lyrische Tiefe und experimenteller Sound so einzigartig und unverkennbar sind, dass sich ihre Relevanz längst nicht mehr auf den hohen Norden begrenzt, bewies View bereits im Jahr 2015 mit dem Hit „Spill“ feat. Noah Kin. Nun kehrt der finnische Künstler mit seiner Single „J. Gotti“ samt Pseudo-Video, wie er es nennt, zurück, der ersten Neuveröffentlichung seit seinem von der Kritik hochgelobten Debütalbum „Leave a Comment“ aus dem Jahr 2017. Zukünftig möchte der vielseitige Finne sein Soundspektrum erneut erweitern. Die Musik von View mischt tiefen und hypnotischen Gesang mit dunklen und kraftvollen Beats, um eine einzigartige Interpretation des modernen Traps zu bilden.

 

Lyrisch wird View (geboren Juuso Ruohonen) weiterhin die dunkleren Orte des menschlichen Geistes erforschen. „Meine Texte waren immer sehr persönlich und werden es auch in Zukunft sein. Die neuen Tracks tauchen tief in die menschliche Psyche ein und behandeln Themen wie mentale Gesundheit, Selbstreflexion und Selbstzerstörung“, lässt er wissen. „J. Gotti lobt die Schönheit des Individualismus und das Leben außerhalb der Normen der Gesellschaft. Ich habe 27 Jahre gebraucht, um zu erkennen, dass Trends, Materialismus und das Folgen anderer nichts bedeuten. Im Leben geht es darum, seinen eigenen Weg zu finden und dem zu folgen, was auch immer kommen mag. Alles andere ist nur eine Illusion.“

Mit seiner starken visuellen Präsenz, die zur Musik passt, will View der Welt einen Einblick in sein Leben geben. Denn internationaler Rap-Export aus Finnland ist auch in der Internet-Ära noch Mangelware. „In Finnland kennt sich jeder, so klein ist die Szene. Ich habe mittlerweile wirklich jeden finnischen Rapper persönlich getroffen“, erzählte View dem „SPEX“ Magazin. „Wir sind auch nur zwei Typen, die auf Englisch rappen. Im ganzen Land wohnen 5 Millionen Menschen, 500.000 in Helsinki. Das ist nicht viel.“ View debütierte 2015 mit der Single „Avalon„, die die finnischen Musikmedien und Tastemaker-Blogs weltweit im Sturm eroberte. Seine folgenden Veröffentlichungen wurden von der englischen Line of Best Fit, der deutschen BACKSPIN, N-JOY, FM4 und Radio SRF gefeiert. Den Hype festigte er mit Auftritten beim „The Great Escape“ (Großbritannien), „Spot Festival“ (DK), „Nova Rock“ (AUT), „Eurosonic“ (NL), „Reeperbahn Festival“ (DE), „Flow Festival“ (FI) und „Ruisrock“ (FI), nur um einige zu nennen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden